Heute sieht man, wie Güter in rechteckigen Containern mit riesigen Kränen be- und entladen werden. Diese Container werden nahtlos vom Hafen zu den Lagerhäusern transportiert. Die vernetzte Wirtschaft macht das Be- und Entladen von Ladungen einfacher. Früher war das Be- und Entladen sehr zeitaufwändig. Kisten unterschiedlicher Größe füllten die Schiffe zusammen mit Containern und anderer Fracht. Die im Hafen beschäftigten Stauer waren für das Be- und Entladen der Ladungen verantwortlich. Dieser Prozess dauerte mehrere Wochen, und die Spediteure warteten geduldig an den Docks, um ihre Ladung zu erhalten.

Der Beginn der Containerisierung

Malcolm McLean, ein kleiner Spediteur, kam während des Wartens auf seine Ladung auf die Idee, Güter in robuste und standardisierte Container zu verladen. Diese Container lassen sich leichter wie riesige Blöcke auf dem Schiff stapeln. In den 1930er Jahren schien diese Idee für Viele nicht praktikabel zu sein. Man brauchte spezielle Anhänger, um diese Container zu transportieren, und die Schiffe mussten umgestaltet werden, um die Container aufnehmen zu können. Außerdem wurden neue Container für den Transport benötigt.

Revolutionierung der Schifffahrtsindustrie

Nach dem Zweiten Weltkrieg verwirklichte Malcolm 1956 seine Idee, indem er zwei Öltanker kaufte und sie so umbaute, dass sie Container transportieren konnten. Das Containerschiff SS Ideal-X mit einer Ladung verließ den Hafen von New Jersey und reiste nach Houston. Mit diesem Ereignis begann das Zeitalter der Container. Es dauerte aber weitere zehn Jahre, bis alles unter Dach und Fach war. Und es revolutionierte die Schifffahrtsindustrie. Die Containerisierung der Fracht und die standardisierten Container ermöglichten den globalen Handel. Malcolms innovativer Ansatz senkte die Entladekosten. Die niedrigeren Transportkosten ermöglichten es den Unternehmen weltweit, ihre Produkte in neue Märkte zu verschiffen, die bisher unerreichbar waren. Der finanzielle Aufschwung der Hafenstädte, der auf die Containerisierung folgte, führte dazu, dass dies zur neuen Norm wurde.

Heute ist der Versand einfacher geworden, da eine renommierte Plattform die Aufgabe übernommen hat, die Bedürfnisse und Anforderungen der Kunden zu erfüllen. Packteam24 verfügt über ein Expertenteam, das mehrere Container sortieren, stapeln und packen kann, je nach den spezifischen Anforderungen der Kunden in verschiedenen Teilen Hamburgs und der Umgebung. Das Unternehmen bietet seinen Kunden in Hamburg einen flexiblen Container-Entladeservice, der sich nach ihrem Zeitplan richtet. Unabhängig davon, ob die Kunden kleine oder große Container benötigen, kann Packteam24 den Bedarf problemlos erfüllen. Das Expertenteam versucht immer, die ideale Lösung für die jeweilige Situation der Kunden zu finden. Die erschwinglichen und vertrauenswürdigen Verladedienstleistungen werden den Ansprüchen der Kunden gerecht.

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert